Differenzierung ist Programm

Echte Sortimentsvielfalt wird zum einen geprägt durch die Inspira­t­ion der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler selbst. Zum anderen stellt eine klar definierte Sortiments­struktur sicher, dass sie aus dem Vollen schöpfen und ihre Lebensmittelkompetenz unter Beweis stellen können.

Täglich frisch – Gut & Günstig

Frisch, gut – und günstig!

Die Obst- und Gemüse-Abteilung steht wie keine andere für „Frische“ – und ist mit gutem Grund meist gleich am Markteingang platziert. Um die Kunden zu überzeugen, zählen Qualität und Auswahl – aber auch der Preis. Hier setzte das EDEKA Fruchtkontor im Januar 2018 ein starkes Signal und führte erstmals wichtige Obst- und Gemüse-Eckarti­kel unter GUT&GÜNSTIG ein. Ein wirksames Instrument, mit dem die EDEKA-Märkte ihr Preis-Leistungs-Profil in der Wahrnehmung der Kunden deutlich schärfen konnten.

Auch mit den EDEKA-Produkten punktete das Fruchtkontor 2018 – etwa mit dem „Genussreif“-Konzept oder zahlreichen Neuheiten wie der ersten kernlosen Premium-Zitrone unter der Marke „Lemongold“. Größter Pluspunkt: die Nähe zu den Erzeugern. Mit einem neuen Standort im italienischen Bari wurde sie Anfang 2018 weiter gestärkt. Direktimporte aus den Ursprungsländern und enge Partnerschaften mit den Erzeugern sichern optimale Kon­trolle und Versorgung. „Qualität und Frische aus erster Hand“ – das ist auch die Botschaft der Kampagne, mit der EDEKA seine Obst- und Gemüse-Kompetenz ganzjährig unterstreicht.

Ganz nah dran

EDEKA heißt regionale Vielfalt

Regionale Vielfalt ist traditionell die große Stärke der EDEKA-Großhandlungen. Wie man den Kunden heimische Erzeugnisse noch schmackhafter macht, zeigt beispielsweise EDEKA Südbayern seit dem Sommer 2018 mit der Informationsoffensive „genial REGiONAL“.

Starke Marken – auch ganz exklusiv

Ein klassisches Markenzeichen von EDEKA sind starke Marken. Viele Markenartikel wurden mit EDEKA erst groß. Doch auch hier gilt der Anspruch: Wer seinen Platz im Regal behaupten will, muss einen Beitrag zu Vielfalt und Differenzierung leisten. Dies gelingt beispielsweise, indem gemeinsam mit den Herstellern Kundenbedürfnisse erkannt und mit exklusiven Produkt­entwicklungen und -varianten erfüllt werden. Ein Beispiel aus dem Jahr 2018: „Katjes Family“ mit sechs vegetarischen Fruchtgummisorten in der 300-Gramm-Familienpackung. Ein klarer Mehrwert für EDEKA-Kunden.

Drogeriesortiment blüht auf

Nicht nur bei Lebensmitteln wollen die Kunden wissen, was drinsteckt. Auch natürliche Körperpflege steht bei ihnen zunehmend hoch im Kurs. Im Juli 2018 führte EDEKA mit Blüte-Zeit seine neue Naturkosmetikmarke erfolgreich bei EDEKA und Netto Marken-­Discount ein. Die Produkt­linie ist vegan, bio und verzichtet auf synthetische Duft- und Farbstoffe. Ein anderes Beispiel ist der Relaunch der Babypflegeprodukte unter der neuen Marke elkos Babyglück – von sensitivem Puder über Waschgel bis hin zu Windeln. Aber auch die Herren kommen nicht zu kurz: Die neuen BRISK-Shampoos mit Arginin statt Koffein sorgen für kräftigeres Männer-Haar.

Die Aufwertung des Drogeriesegments geht einher mit einer unternehmerischen Kooperation: Seit 2017 haben EDEKA und das Hamburger Traditionsunternehmen Budnikowsky ihr Warengeschäft eng miteinander verzahnt. Nach vielen Vorarbeiten gründeten beide Partner im Mai 2018 eine gemeinsame Handels- und Service­gesellschaft – damit war auch der Boden für die Expansion auf der Fläche bereitet. Als erste Regionalgesellschaft eröffnete EDEKA Minden-Hannover im Januar 2019 einen BUDNI-Markt in Bremerhaven. Auf 750 Quadratmetern finden die Kunden hier neben klassischen Drogeriewaren eine große Auswahl an Kosmetik- und Naturkosmetikprodukten sowie Bio-Lebensmittel von Alnatura.

Bestens verbunden

Ein klares Signal setzte EDEKA 2018 mit der neuen Prepaid-Eigen­marke „EDEKA smart“: Damit können die Kunden Mobilfunk ein Stück nachhaltiger erleben – angefangen bei umweltfreundlicheren Verpackungs- und Verbrauchsmaterialien bis hin zur Unterstützung des WWF-Waldschutzprogramms.

Starke Partner: EDEKA und WWF