Regionalität punktet

Die rund 3.500 EDEKA-Kaufleute sind fest in ihrer Region verwurzelt. Nicht nur als Arbeitgeber:innen oder als engagierter Teil der örtlichen Gemeinde. Auch als verlässlicher Partner lokaler Landwirtschaftsbetriebe. Traditionell gehören die inhabergeführten Märkte des EDEKA-Verbunds zu den ersten Adressen für regionale und lokale Lebensmittel. Saisonales Obst und Gemüse aus der Umgebung findet sich ebenso in den EDEKA-Regalen wieder wie Eier, Molkereiprodukte, Fleisch und Wurst, Brot und Backwaren aus heimischer Produktion.

Frischer geht's kaum

Regionales Gemüse wie Schlangengurken, Chinakohl oder Salat liefert Landwirt Andreas Zwieselsberger aus dem bayerischen Engelsberg schon lange. Vergangenes Jahr kamen lokal angebaute Mini-Wassermelonen dazu. Gemeinsam mit EDEKA-Kaufmann Georg Scherer plante Zwieselsberger den Anbau. Dreimal in der Woche bestellt Scherer die für bayerische Gefilde „exotischen“ Früchte. Das Obst und auch das andere Gemüse wird bedarfsgerecht geerntet und von Hand gewaschen. Zehn Stunden später liegen die Wassermelonen im Regal. Während der Ernetesaison gelangen so pro Woche etwa 1.800 Kilogramm der süßen Früchte in die Märkte von EDEKA Scherer, für die Landwirt Zwieselsberger exklusiv produziert.

Beispielhafte Regionalprogramme

EDEKA Heimatliebe bietet mehr als 100 unterschiedliche Artikel aus konventioneller und biodynamischer Landwirtschaft. Ein modernes Sortiment. Die Artikel stammen aus Regionen wie Branden­burg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Ostwestfalen-Lippe, Hessen, Thüringen, Franken, Bayern und Sachsen. Saisonale Produkte, reif geerntet und von Landwirten aus der Nähe geliefert, liegen voll im Trend. Aus gutem Grund, denn regionale Produkte haben viele Vorteile: für die Umwelt, die heimische Wirtschaft und dazu noch für den Genuss.

Ausgezeichnete Kooperation

Der Fleischhof Rasting, eine Tochter von EDEKA Rhein-Ruhr, konnte sich mit seinem Partner Westfleisch 2021 über eine ganz besondere Anerkennung freuen: Die Partnerschaft zwischen der bäuerlichen Genossenschaft, den Landwirten und dem Fleischwerk sowie das gemeinsame Markenfleischprogramm „BauernLiebe“ wurden im Oktober 2021 auf der Ernährungsmesse Anuga mit dem 1. Platz beim „Preis für partnerschaftliches Handeln“ ausgezeichnet.

So schmeckt zuhause

„Heimkommen – So schmeckt Zuhause“ ist das neue Kochbuch von EDEKA. Das im Oktober 2021 erschienene Buch serviert über 100 Lieblingsrezepte, die am besten mit frischen Zutaten aus der Region schmecken, und bietet Einblicke in die Zusammenarbeit von EDEKA und Erzeuger:innen vor Ort.

Eine Frage der Haltung

Der EDEKA-Verbund setzt sich seit vielen Jahren für mehr Tierwohl und Transparenz in seinem Sortiment ein und engagiert sich bei der Weiter­entwicklung der Haltungsbedingungen von Nutztieren in Deutschland. EDEKA ist Gründungsmitglied und größter Beitragszahler der Initiative Tierwohl (ITW), Marktführer für biologisch und regional erzeugte Produkte und setzt sich insbesondere mit seinen regionalen Markenfleischprogrammen für den Ausbau höherer Haltungsformen bei Fleisch, Wurst und Milch ein.

Treiber für den Haltungswandel

Im Jahresverlauf 2021 haben EDEKA und Netto Marken-Discount bei frischem SB-Schweine- und Geflügelfleisch ihrer Eigenmarken den vollständigen Verzicht auf die Haltungsform 1 vollzogen. Ebenso wurde das Sortiment der tiefgekühlten Eigenmarken-Geflügelprodukte auf Haltungsform 2 oder höher umgestellt. Während einige Wettbewerber im Handel vor allem auf Ankündigungen setzen, schafft der EDEKA-Verbund Fakten und baut die höheren Haltungsstufen 3 und 4 in seinem Sortiment konsequent weiter aus. Insbesondere mit seinen Regional­programmen ist EDEKA ein Treiber dieser Entwicklung hin zu einem „Haltungswandel“ in Deutschland.Zu den wichtigsten Programmen mit einem Plus an Tierwohl gehören beispielsweise Gutfleisch (Haltungsform 2 und 3), BauernLiebe (3), Strohschwein und Strohhuhn (3), Bauerngut Landleben (3), Hofglück (4), Natur pur (4) oder EDEKA Bio (4).

Alle Markenfleischprogramme werden kontinuierlich ausgebaut und neue Programme mit mindestens der Stufe 3 sind bereits in Entwicklung.

Die Milch macht's

Als erste große Lebensmittelhändler haben sich EDEKA und Netto Marken-Discount zum Ziel gesetzt, im Jahres­verlauf 2022 auch das komplette Trinkmilch-Sortiment ihrer Eigenmarken auf die Haltungsformen 2 oder höher umzustellen. Die frische EDEKA Weidemilch, ausgezeichnet mit 2 Sternen des deutschen Tierschutzbunds, steht bereits auf der höchsten Haltungsform-Stufe (Premium).

Nicht nur "5d", sondern "5R"

EDEKA setzt bei Fleisch und Wurst oder Milch seit Langem auf die Herkunft aus Deutschland. Bereits heute stammen 99 Prozent des Schweinefleisches, das in den SB- und Frischetheken unter den EDEKA-Eigenmarken angeboten wird, aus Deutschland. EDEKA hat in vielen Bereichen bereits aktiv auf 5D-Schweinefleisch umgestellt – also auf Fleisch von Tieren die in Deutschland geboren, aufgezogen, gemästet, geschlachtet und verarbeitet werden. Die EDEKA-Großhandlungen gehen mit ihren regionalen Markenfleischprogrammen aber sogar noch darüber hinaus: Sie fokussieren nicht nur auf Deutschland als Herkunftsland, sondern fördern gezielt die Herkunft aus der jeweiligen Region (5R). Zudem ist der Verbund ein Vorreiter, wenn es um das Thema Transparenz und die Rückverfolgbarkeit von Fleisch und Wurst geht – auch an den Bedienungstheken. Hier setzt EDEKA auf die fTRACE-Lösung: Mittels eines QR-Codes können die Kund:innen chargengenau die Herkunft ihres Fleischstückes erfahren.

Partner der Landwirtschaft

Die steigende Nachfrage nach regionalen Produkten zeigt: Deutschland braucht eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Der EDEKA-Verbund hat im Jahr 2021 enorme Anstrengungen unternommen, um die regionale Landwirtschaft zu unterstützen und im Markt sichtbarer zu machen.Der EDEKA-Verbund ist traditionell ein wichtiger und verlässlicher Partner für heimische Erzeuger:innen. Rund 30 Prozent der Waren in den EDEKA-Märkten stammen von lokalen und regionalen Betrieben. Auf lokaler Ebene sind die einzelnen Kaufleute vielfach mit bis zu 80 lokalen Anbietern verbunden. Auch die regionalen EDEKA-Großhandelsbetriebe tragen mit ihren Markenprogrammen wesentlich dazu bei, dass Produkte lokaler und regio­naler Produzenten in den EDEKA-Märkten erhältlich sind. Mit oftmals mehrjährigen Verträgen oder Abnahmegarantien geben sie den Erzeuger:innen von Fleisch, Molkereiprodukten oder Obst und Gemüse Planungs­sicherheit und langfristige Absatzchancen.