Farbe bekennen

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Der gezielte Verzicht auf tierische Erzeugnisse wie Milchprodukte oder Fleisch ist für viele Kund:innen inzwischen völlig normal. Die Zahl der Veganer:innen wächst immer stärker. Waren es 2008 laut einer Ernährungsstudie gerade mal 80.000 Menschen, so waren es 2021 bereits 1,13 Millionen. Noch viel größer dürfte die Gruppe derer sein, die zwar nach wie vor tierische Produkte konsumieren, immer häufiger aber auch bewusst darauf verzichten.

Das pflanzliche Segment - es wächst!

Vegane Produkte boomen, da sie nicht nur für Veganer:innen und Vegetarier:innen interessant sind. Auch immer mehr Flexitarier:innen probieren Alternativen aus und haben entsprechend hohe Ansprüche. Deshalb hat der EDEKA-Verbund sein Sortiment in diesem Wachstumsmarkt im vergangenen Jahr erweitert: mit der veganen Marke vehappy. Ganz gleich, ob man vegan lebt, Vegetarier:in oder Flexitarier:in ist oder nur die veganen Enkel bekochen möchte: Die Produktlinie aus rein pflanzlichen Inhalten richtet sich an alle, die Neues ausprobieren möchten, Wert auf nachhaltige und klimaneutrale Produkte legen, denen vegane Ernährung Spaß macht und für die sie keinen Verzicht bedeutet.

Personen in Deutschland, die sich selbst als Veganer:in einordnen oder als Menschen, die weitgehend auf tierische Produkte verzichten, in den Jahren 2019 bis 2021.

Quelle: IFD Allensbach (c) Statista 2022

Der Name ist Programm

vehappy bekennt mit pflanzlichen Alternativen zu Fleisch, Milch, Käse im wahrsten Sinne des Wortes Farbe zu veganer Ernährung. Vom Sojadrink über vegane Frikadellen bis zu Kokosgurt, veganen Käsealternativen sowie Schokolade: Das Sortiment von vehappy erstreckt sich bereits über nahezu alle Warenbereiche und erfüllt die Wünsche ernährungsbewusster Kund:innen für alle Mahlzeiten. Außerdem steht die Marke für Rücksicht und Wohlbefinden – ob für Mitmenschen, Tiere, Umwelt oder Klima. Hafer, Soja und Mandeln für die Produkte stammen aus Europa und sind schonend verarbeitet – ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Gut fürs Klima

Pflanzliche Vielfalt in Bio-Qualität: Das bietet das Sortiment der Eigenmarke „EDEKA Bio – natürlich vegan“. Die Produkte sind nicht nur gute Alternativen zu tierischen Produkten – sie leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz. So fallen beispielsweise für den „Tofu classic“ deutlich weniger Treibhausgase an als für Produkte tierischen Ursprungs.

Kooperation mit Planted

Neue vegane Wege geht auch EDEKA Südwest: Mit Planted holte man sich einen innovativen Hersteller ins Boot. Das Schweizer Start-up vertreibt Fleischalternativen aus Erbsenprotein – sogar für die Bedientheke. Das Innovative: kurze Zutatenlisten und 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe – optisch, geschmacklich und in der Textur sind sie jedoch kaum von Hähnchenfleisch zu unterscheiden.

Mit der #VEGINNER-Kampagne hat EDEKA gezeigt, dass „vegan“ Spaß macht und keinen Verzicht bedeuten muss. EDEKA-Kund:innen wurden durch den weltweit bekannten „Veganuary“ begleitet und dazu ermutigt, etwas Neues zu wagen: Unter dem gleichnamigen Hashtag fanden sie jede Menge leckerer Rezepte, Wochenpläne, Tipps und Motivation zum Einstieg in die vegane Ernährung. Ziel war es, das Thema Veganismus auf leichte und unterhaltsame Art und Weise zu kommunizieren, inklusive Probieraktionen am POS, einer veganen Sonderausgabe des Ernährungspodcasts „ISS SO“ sowie einer MIT LIEBE Vegan-Spezial mit einer Rekordauflage von 2,5 Millionen Exemplaren.