Menü
Verantwortung

Es sprießt Hoffnung

Auch für die EDEKA Stiftung war das Jahr 2020 kaum planbar: Die Schulen waren zeitweise geschlossen, es gab keine flächendeckende Betreuung in Kindergärten. In Zeiten von Lockdown und Social Distancing war jeder Hoffnungsschimmer für Kinder willkommen. Aus diesem Grund führte die Stiftung ihr Projekt „Gemüsebeete für Kids“ auch in Corona-Zeiten fort ­– selbstverständlich mit aller gebotenen Sorgfalt und unter strikter Einhaltung von Abstands- und Hygienemaßnahmen.

Ein Beispiel von vielen: In der Kita Rathausspatzen im Hamburger Stadtteil Harburg wurde das Hochbeet aufgebaut, bevor die ersten Kinder der Notbetreuung eintrafen. EDEKA-Patin Valbone Scharfenberg packte selbst tatkräftig mit an, sodass alles rechtzeitig fertig wurde. Anschließend durften die Kids eigenhändig säen, einpflanzen und gießen. Durch die Pflege der Beete lernten die 90 Kinder, dass Gemüse nicht im Supermarkt wächst und jede Menge Fürsorge nötig ist, bevor die Ernte auf dem Teller landet.

Unermüdlicher Einsatz: Dank der guten Einführung in die Beetpflege waren die jungen Pflanzen von Anfang an in den besten Händen.

Nachhaltige Ernährungskompetenz

EDEKA-Kaufleute wie Valbone Scharfenberg übernehmen eine elementare Rolle innerhalb der Projekte. Als Patinnen und Paten unterstützen sie die Bepflanzung der Beete und deren Pflege, gerade in Abwesenheits-zeiten. Sie versorgen die Kitas mit Wissen und Produkten und tragen mit ihrem Engagement vor Ort und ihrer Lebensmittelkompetenz unmittelbar zum Projekterfolg bei.

185000
185000
Kinder